Burnout weiter auf dem Vormarsch

Laut einer aktuellen Studie der Krankenkassen ist Burnout weiter auf dem Vormarsch. 15% aller Krankmeldungen im letzten Jahr gehen auf das Konto von psychischen Erkrankungen, wie dem Burnout.

Ein Rücklauf ist leider nicht in Sicht. Burnout hat sich längst zu einer Volkskrankheit entwickelt mit

Burnout weiter auf dem Vormarsch

fatalen Konsequenzen für den Patienten. Denn wird die Diagnose Burnout bei einem Menschen festgestellt, so heißt das häufig, dass der Mensch schon Monate vorher nicht mehr leistungsfähig und belastbar war.  Doch warum leiden immer mehr Menschen an BurnOut und was kann man dagegen tun? Ein paar Antworten versuchen wir auf den nächsten Zeilen zu geben.

Burnout keine Mode-Erscheinung mehr.

Der Bergriff Burnout (engl. burnout – ausbrennen) kam in den früheren Siebzigern in den Staaten zum ersten Mal auf und wurde in Deutschland erst in den letzten Jahren zum medialen Thema. Burnout ist ein Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit aufgrund beruflicher oder anderer Überlastung bei der Lebensbewältigung. Diese wird meist durch Stress ausgelöst, der wegen der verminderten Belastbarkeit nicht bewältigt werden kann. In unserer schnelllebigen Gesellschaft darf man sich nicht der Illusion hingeben, dass man selbst nicht betroffen werden könnte.

Burnout weiter auf dem Vormarsch

Der Leistungsdruck und die ständige Erreichbarkeit ist in manchen Betrieben schon enorm, dass man kaum mehr Zeit findet eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu finden. Und dieser Schnitt reicht quer durch alle Schichten unserer Gesellschaft heute. Da ist ein Minijobber ebenso gefährdet wie der Topmanager. Auch  bei Alter und Geschlecht gibt es keine signifikanten Unterschiede. Wenn viele Dinge „bis morgen unbedingend fertig sein müssen“ steigt der Stresslevel und die Gedanken kreisen selbst nach Feierabend um die Arbeit. Was meist folgt, könnte in einen Teufelskreis Enden: man kommt erschöpft nach Hause, nur um noch erschöpfter am Folgetag aufzustehen. Erholsamer Schlaf gibt es kaum, da bis spät in die Nacht gearbeitet wurde oder sich die Gedanken beim Einschlafen ständig um die Arbeit drehen. Kommt das öfter in der Woche vor, ist Burnout quasi schon vorprogrammiert.

Krankenkassen beziffern den Schaden der Volkswirtschaft auf Grund von Burnout – Erkrankungen in Milliardenhöhe. Woher kommt der sprunghafte Anstieg? Fakt ist –Burnout weiter auf dem Vormarsch. Selbst die Generation vor uns hatte mit Burnout zu kämpfen, nur wurde nie darüber öffentlich gesprochen. Heute kann mit Ärzten offener darüber geredet werden. Außerdem offenbart die Studie, dass heutige Arbeitsbedingungen Depressionen fördern können. So sind Mitarbeiter, die ständig erreichbar sein müssen eher davon betroffen als Menschen, die nach Feierabend oder im Urlaub nicht erreichbar sind.

Lernen: mit mobile office – einfach umschalten und entspannt abschalten.

Was kann man also gegen Burnout tun? Eine wichtige Regel lautet, auch wenn es manchen schwer fällt, Beruf vom Feierabend trennen um körperlich und geistig „abschalten“ zu können. Sozusagen die “Work-Life Balance” wieder zu finden. Freizeit ist nach wie vor ein wichtiger Faktor, um mit Freunden oder Familie die Zeit zu verbringen, anstatt ständig an die Arbeit zu denken zu müssen oder mit nach Hause zu nehmen. Der finanzielle Faktor bei Burnout für Firmen mittlerweile das geringe Problem geworden. Für Unternehmen mit negativem Arbeitgeber-Image wird es immer schwerer dann, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu binden.

Des Weiteren gilt zu lernen, Telefon oder Handy nach Feierabend abzuschalten. Viele Betriebe garantieren eine ständige Erreichbarkeit wegen Kundenanfragen und Support. Nicht selten wird diese Erreichbarkeit auf die Schultern der Mitarbeit ausgetragen. Selbst hier gibt es eine perfekte Lösung mit einem Telefonservice oder Telefonannahme Service wie Mobile Office. Es gewährleistet eine Erreichbarkeit an 365 Tagen im Jahr. Wir springen auch an Wochenenden oder als Urlaub- und Krankheitsvertretung für Sie ein. Firmen, Betriebe oder Kleinunternehmen sind gut beraten, ein betriebliches Gesundheitsmanagement in Form von freizeitlichen Aktivitäten oder der Schaltung eines professionellen Telefonservice Erkrankungen der Mitarbeiter vorzubeugen. In Eigner- und natürlich auch im Sinne der Mitarbeiter.

Burnout vorbeugen mit mobile office – Ihr Handy ist aus & Ihr Leben fängt an.

Was die aktuelle Studie außerdem offenbart ist, dass heutige Arbeitsbedingungen mehr Depressionen fördern können als damals. So sind Mitarbeiter, die ständig erreichbar sein müssen eher davon betroffen als Menschen, die nach Feierabend oder im Urlaub nicht erreichbar sind. Doch eine partielle Nichterreichbarkeit im geschäftlichen Umfeld kann sich trotzdem nicht jeder leisten. Vor allem, wenn man selbst eine Firma oder ein Kleinunternehmen leitet.

Um dem gegenzusteuern ist der Telefonservice von Mobile Office der ideale Begleiter für Manager, Kleinunternehmer oder Existenzgründer. Es gewährleistet eine Erreichbarkeit an 365 Tagen im Jahr, auch an Wochenenden. Ebenfalls kann mobile office als Urlaub- und Krankheitsvertretung einspringen.

Burnout ist eine Krankheit, die man niemals auf die leichte Schulter nehmen sollte. Tun Sie deshalb den Schritt zu mobile office, damit das Thema Burnout für Sie und ihre Firma in Zukunft keine Rolle spielen soll. Mit nur wenigen Klicks können Sie Mobile Office 7 Tage kostenlos testen. Oder rufen sie und einfach unter 0800 / 20 50 888 an. Wir informieren sie gerne und freuen uns auf Ihren Anruf!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken